Knau Plothen – Görkwitz 2:2 (0:1)

Am offiziell letzten Spieltag empfang die SG die Freibeuter aus Görkwitz. Beiden Mannschaften merkte die lange Saison an und sowohl den Hausherren als auch den Gästen standen nicht der komplette Kader zur Verfügung. Besonders auf Görkwitzer Seite fehlte eine Handvoll der etablierten Stammkräfte. Die Personalnot weitete sich sogar auf den Mann an der Pfeife aus, der kurzfristig nicht zur Verfügung stand. Daher vielen Dank an die Görkwitzer, die aus ihren Reihen den Schiri stellten.

Bei schönsten Sommerwetter entwickelte sich ein lockerer Sommerkick. Dabei hatte Görkwitz die klareren Aktionen. Die Hausherren bemühten sich dagegen zuhalten und selbst Gefahr auszustrahlen. Allerdings fehlte bei dem letzten entscheidenden Pass die Konzentration. In der 16. Minute war der agile Seidel Ziel eines langen Passes. Dieser nutzte eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der SG aus und erzielte die Führung für seine Farben.
Die Gäste blieben weiter am Drücker und wollten schnell die Führung ausbauen. Die beste Gelegenheit ergab sich, als Steinhäuser wieder mit einem langen Ball auf die Reise geschickt wurde. Doch er scheiterte am Keeper der Hausherren. Mit der 1:0 Führung der Gäste ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zuerst das gleiche Bild. Doch mit zunehmender Spieldauer wurden die Hausherren mutiger und es gelangen auch gefährliche Situationen für das Tor der Gäste. In der 41. Minute wurde der Einsatz der SG belohnt. Splitthof und Müller setzten im Strafraum der Gäste dem Ball nach. Schließlich war es Müller der den Ball zum Ausgleich über die Linie schoss. Die Freude über den Ausgleich weilte allerdings nur kurz. Bereits vier Minuten später, war der Torjubel der Freibeuter zu hören. Es war wieder Seidel, der seinem Gegenspieler enteilte, im ersten Versuch noch scheiterte, aber im Nachschuss die erneute Führung erzielte. Doch die Hausherren steckten nicht auf. In der 59. Minute gab es noch einmal Ecke für die Knau/Plothener. Dabei schlich sich Splitthof am langen Pfosten frei und nickte zum umjubelten Ausgleich ein. Das war der Schlusspunkt dieser Partie.

Tore:
0:1 Seidel 16. min
1:1 Müller 41.min
1:2 Seidel 45. min
2:2 Splitthof 59.min

VfB Mühltroff III – SG Knau/Plothen 0:4 (0:2)

Der Gastgeber trat ohne Wechselspieler an und stand von Anfang an auf verlorenem Posten. Die Gäste aus Plothen – im Stile einer Spitzenmannschaft – standen in der Defensive beeindruckend sicher und trafen vorn in schöner Regelmäßigkeit. Einzige nennenswerte Chance der Gastgeber war ein Pfostenschuss in der 51. Minute. Der Sieg war ungefährdet und in der Höhe völlig verdient. Das schönste Tor des Tages schoss Splitthof zum 0:1, nach einem herausragend guten Angriffszug.

Tore: 0:1 Splitthof (8.), 0:2 Hamann (13.), 0:3 Splitthof (35.), 0:4 Müller (50.)

SG Knau/Plothen – SG Bergland Oschitz 1:1 (1:1)

Die rote Erde von Knau warf ihren Schatten voraus, denn hier hatten die Hausherren zuletzt gegen die Favouritenteams der Liga gepunktet. Bereits in der 15. Spielminute konnte P. Hamann nach einer sehenswerten Flanke von E. Pfaffendorf zur Führung einköpfen – ausgerechnet der Ex-Oschitzer. Gegen Ende der ersten Hälfte erspielten sich die Gäste einige Chancen und kamen durch K. Eberhardt zum Ausgleich, der einen langen Pass durch die Mitte verwerten konnte.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel durch hohe Bälle von Strafraum zu Strafraum dominiert. Beide Teams lauerten auf den berühmten zweiten Ball – doch die Abwehrreihen waren aufmerksam. A. Schmöller hatte auf Plothener Seite noch die Möglichkeit zur Führung. Ebenso gelang es den Bergländern das ein oder andere Mal gefährlich vor das Tor der Heimmannschaft zu kommen – Torwart F. Semmler stand wie eine Wand und hielt den Punkt fest. Am Ende steht ein Ergebnis, mit dem beide Teams aufgrund des Spielverlaufs zufrieden sein können. Schiedsrichter B. Pohl leitete die Partie gewohnt souverän.
Tore: 1:0 Hamann (15.), 1:1 Eberhardt (28.)