SV Güldequelle Löhma – SG Knau/Plothen 1:3 (0:1)

Löhma empfing den Kontrahenten aus Plothen und hatte sich vorgenommen, den Tabellenplatz mit den Gästen zu tauschen. Daraus wurde trotz einer guten Leistung leider nichts. Beide Abwehrreihen waren  äußerst umsichtig und sorgten somit für wenig zwingende Chancen. Die erste Torschussaktion hatte Petrich, der es aus 40m und mit Rückenwind einfach mal versuchte. Sein Schuss war etwas zu hoch angesetzt. Hollmann hatte dann die größte Löhmaer Gelegenheit im ersten Durchgang. Seine Direktabnahme verfehlte jedoch aus 9 Metern Tor. Als man sich schon mit einem 0:0 zur Pause abgefunden hatte, rutsche der Löhmaer Defensive ein Konter über Splitthof durch und Bretschneider ließ Hollmann im Löhmaer Tor keine Chance.

Nach dem Seitenwechsel wollten die Gastgeber unbedingt den schnellen Ausgleich. Man wurde jedoch kalt erwischt. Ein von Splitthof per Kopf verlängerter Einwurf gelangte zu Hamann, der zum 0:2 einnickte. Auf Löhmaer Seite steckte man trotzdem nicht auf, sondern drängte auf den Anschluss. Ein langer Einwurf in den gegnerischen Sechzehner, den die Löhmaer Abwehr nicht herausspielen konnte, wurde durch Göpfarth zum 0:3 verwandelt. Dem Gastgeber war es zumindest vorbehalten den schönsten Spielzug des Spiels zum 1:3 abzuschließen. Nach Direktspiel im Mittelfeld grätschte Hebenstreit in die Baumeyer-Flanke. Die letzte Möglichkeit hatte Picker per Volleyschuss. Semmler im Plothener Tor machte sich lang und angelte den Ball aus dem linken Toreck.

Tore: 0:1 Bretschneider (27.), 0:2 Hamann (32.), 0:3 Göpfarth (35.)

SG Knau/Plothen – SG Görkwitz 63 2:0 (2:0)

Zur diesjährigen Plothener Kirmes empfinng die SG die Mannen aus Görkwitz. Aufgrund der Ergebnisse der Vorwoche versprach sich ein spannendes Freizeitliga-Spiel zu entwickeln. Dementsprechend motiviert gingen beide Mannschaften das Spiel an. Die Hausherren benötigten einige Minuten, um in das Spiel zukommen. Erst nach einer längeren verletzungsbedingten Unterbrechung als Keeper Semmler mit einem heranstürmenden Görkwitzer zusammenstieß, nahmen die Hausherren das Heft in die Hand. Insbesondere Müller war an diesem Tage nur schwer durch die Abwehrreihen der Görkwitzer zu stellen und er inszenierte ein um andere Mal gefährliche Situationen. In der 10. Minute konnte sich Müller auf der rechten Angriffsseite erneut durchsetzen und seine scharfe Hereingabe, brauchte Dietz lediglich über die Linie drücken. Mit der Führung im Rücken drückten die Hausherren weiterhin aufs Gas und wollten noch vor der Pause für komfortablerer Ausgangslage sorgen. Die Angriffe der Gäste verpufften stets an der gut gestaffelten Defensive der Plothener. In der 17. Minute wurden die Bemühungen der SG belohnt. Ausgangspunkt war wiederum Müller, der den Ball in zentraler Lage auf Brettschneider durchsteckte, sodass dieser frei vor dem Gästekeeper zum 2:0 erhöhen konnte. Mit dem verdienten 2:0 ging es in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild wie vor der Pause. Knau/Plothen mit den besseren und klaren Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. Allerdings verfehlten die Versuche oftmals nur knapp das Ziel oder wurden Beute des Görkwitzer Torwarts. Bis zum Ende der Partie waren die Hausherren die überlegene Mannschaft und es blieb beim verdienten 2:0-Erfolg.

Tore: 1:0 Dietz (10.), 2:0 Brettschneider (17.)