SG Bergland Oschitz – SG Knau/Plothen 7:0 (4:0)

Die Bergländer zeigten den Gästen aus Plothen klar ihre Grenzen auf. Durch das Fehlen ihres Stammtorhüters geschwächte Plothener Team versuchte zwar immer wieder sich selbst Chancen zu erarbeiten, fanden aber kein Mittel gegen die starken Oschitzer. So standen bereits zur Pause vier Tore der Habenseite der Gastgeber. Auch bis zum Ende des Spiels konnte Plothen keine Ergebniskosmetik mehr betreiben und musste somit ohne einen erzielten Treffer die Heimreise antreten. Die SG Bergland kann sich dagegen über weitere drei Punkte freuen und hält somit den Anschluss zur Tabellenspitze.

Tore: 1:0 Stüwer (3.), 2:0 Eberhardt (7.), 3:0 Eberhardt, 4:0 Stüwer (15.), 5:0 Hofmann-Bilek (46.), 6:0 Engler (51.), 7:0 Walther (54.)

SV Güldequelle Löhma – SG Knau/Plothen 2:7 (1:4)

Auf sehr tiefem Geläuf (Schlamm, Anm.d.R.) kamen die Gäste aus Plothen deutlich besser zurecht und verpassten den Löhmaern ihre bislang höchste Niederlage. Die ersten 15 Minuten gehörten dabei jedoch den Gastgebern. Man nahm das Spiel an sich und erzielte auch folgerichtig nach einem schönen Konter über Scheffczyk, der den mitgelaufenen Petrich sah, das 1:0. Plothen kam danach besser ins Spiel und löste die Handbremse in Ihrem Spiel. Ein Doppelschlag in drehte die Partie (17. und 20.). Kurz vor der Pause erhöhten sie auch noch auf 1:4. Nach der Pause versuchte Löhma noch einmal alles, kam auch durch Feistel zum 2:4. Die weiteren Chancen verpufften leider, sodass Plothen die Gastgeber noch mehrmals auskontern konnte. An diesem Tag sollte bei den Gästen alles funktionieren. Auch eher harmlose Bälle wurden noch abgefälscht und fanden so den Weg ins Löhmaer Tor.

Tore: 1:0 Petrich (8.), 1:1 Renner (17.), 1:2 Müller (20.), 1:3 Müller (27.), 1:4 Müller (30.), 2:4 Feistel (41.), 2:5 Renner (50.), 2:6 Renner  (56.), 2:7 Kliche (58.)

SG Knau/Plothen – SG Kirschkau 3:1 (1:1)

Zum Kirmesspiel in Plothen empfing die Spielgemeinschaft die Gäste aus Kirschkau. Unter den Blicken zahlreicher Zuschauer starteten die Hausherren besser und konnten bereits nach 13 Minuten in Führung gehen. Splitthof kam im Strafraum zu Fall – den anschließenden Strafstoß verwandelte Göpfarth zum 1:0. Beflügelt von der Führung bestimmte Plothen weiter das Spielgeschehen, konnte jedoch mehrfach die Chance zum Ausbau der Führung nicht nutzen. Die Gäste kamen nur selten zu Entlastungsangriffen, meist durch den agilen P. Rüdiger. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte M. Zivny einen Nachschuss zum 1:1 Ausgleich im Netz versenken.

Nach dem Seitenwechsel boten sich erneut Möglichkeiten zur Führung für beide Teams. In Minute 51 legte sich Freistoßspezialist O. Luckner das Spielgerät zurecht, welches wenige Sekunden später aus etwa 20 Metern Entfernung den direkten Weg in den Torwinkel fand. Keine Chance für den an diesem Tag sehr gut parierenden Kirschkauer Torhüter. Wenig später konnte T. Müller nach seinem Dribbling und dem zurecht gepfiffenen Strafstoß selbst zum 3:1 erhöhen. Schiedsrichter Schmöller leitete die Partie gewohnt souverän.

Tore: 1:0 Göpfarth (13./FE), 1:1 Zivny (29.), 2:1 Luckner (51.), 3:1 Müller (53.)