SV Güldequelle Löhma – SG Knau/Plothen 2:7 (1:4)

Auf sehr tiefem Geläuf (Schlamm, Anm.d.R.) kamen die Gäste aus Plothen deutlich besser zurecht und verpassten den Löhmaern ihre bislang höchste Niederlage. Die ersten 15 Minuten gehörten dabei jedoch den Gastgebern. Man nahm das Spiel an sich und erzielte auch folgerichtig nach einem schönen Konter über Scheffczyk, der den mitgelaufenen Petrich sah, das 1:0. Plothen kam danach besser ins Spiel und löste die Handbremse in Ihrem Spiel. Ein Doppelschlag in drehte die Partie (17. und 20.). Kurz vor der Pause erhöhten sie auch noch auf 1:4. Nach der Pause versuchte Löhma noch einmal alles, kam auch durch Feistel zum 2:4. Die weiteren Chancen verpufften leider, sodass Plothen die Gastgeber noch mehrmals auskontern konnte. An diesem Tag sollte bei den Gästen alles funktionieren. Auch eher harmlose Bälle wurden noch abgefälscht und fanden so den Weg ins Löhmaer Tor.

Tore: 1:0 Petrich (8.), 1:1 Renner (17.), 1:2 Müller (20.), 1:3 Müller (27.), 1:4 Müller (30.), 2:4 Feistel (41.), 2:5 Renner (50.), 2:6 Renner  (56.), 2:7 Kliche (58.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.