SG Knau/Plothen – SV 1961 Lössau 6:1 (3:0)

Die Hausherren waren fest gewillt, mit einem Sieg in das Jahr zu starten und die gute Hinserie fortzusetzen. Zu Beginn des Spiels hatten allerdings beide Mannschaften damit zu kämpfen, sich auf dem Knauer Geläuf zu Recht zu finden. So kam es anfänglich nur zu wenigen Tormöglichkeiten. Mit zunehmender Dauer übernahmen die Hausherren mehr und mehr das Kommando und brachten die Lössauer Defensive das eine ums andere Mal ins Wanken. Doch fehlte noch das Glück. Lediglich das Aluminium sicherte den Gästen zu diesem Zeitpunkt das Unentschieden. Erst sechs Minuten vor dem Pausenpfiff platzte der Knoten, als Müller den längst überfälligen Führungstreffer erzielte. Dieser Führungstreffer beflügelte die Mannen der SG und sie stellten ihr Offensiv-Visier scharf. So waren es erneut Müller und Debütant Kembel, die mit einem Doppelschlag vor der Pause, den Vorsprung auf 3:0 hochschraubten. Nach der Pause ließ der Sturmlauf der Hausherren nicht nach und Kembel erzielte mit einem satten Schuss in der 31. Minute das 4:0 für die Gastgeber. Mit diesem erneuten Nackenschlag kurz nach der Pause war die Widerstandskraft der Gäste vollends gebrochen. Mit ansehnlichen Kombinationen erhöhte erst Luckner auf 5:0 und schließlich erneut Müller, mit seinem dritten Tor, auf 6:0. Im Gefühl des sicheren Sieges hielt der Schlendrian Einzug und die Hausherren vergaben noch gute Möglichkeiten auf weitere Tore. Den Schlusspunkt der Partie setzte Liebold, als er eine Unachtsamkeit in der Knauer Hintermannschaft zum Ehrentreffer für sein Team nutzte.

Tore: 1:0 Müller (24.), 2:0 Müller (29.), 3:0 Kembel (30.), 4:0 Kembel (31.),  5:0 Luckner (40.), 6:0 Müller (49.), 6:1 Liebold (55.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.