SV Güldequelle Löhma – SG Knau/Plothen 1:3 (0:1)

Löhma empfing den Kontrahenten aus Plothen und hatte sich vorgenommen, den Tabellenplatz mit den Gästen zu tauschen. Daraus wurde trotz einer guten Leistung leider nichts. Beide Abwehrreihen waren  äußerst umsichtig und sorgten somit für wenig zwingende Chancen. Die erste Torschussaktion hatte Petrich, der es aus 40m und mit Rückenwind einfach mal versuchte. Sein Schuss war etwas zu hoch angesetzt. Hollmann hatte dann die größte Löhmaer Gelegenheit im ersten Durchgang. Seine Direktabnahme verfehlte jedoch aus 9 Metern Tor. Als man sich schon mit einem 0:0 zur Pause abgefunden hatte, rutsche der Löhmaer Defensive ein Konter über Splitthof durch und Bretschneider ließ Hollmann im Löhmaer Tor keine Chance.

Nach dem Seitenwechsel wollten die Gastgeber unbedingt den schnellen Ausgleich. Man wurde jedoch kalt erwischt. Ein von Splitthof per Kopf verlängerter Einwurf gelangte zu Hamann, der zum 0:2 einnickte. Auf Löhmaer Seite steckte man trotzdem nicht auf, sondern drängte auf den Anschluss. Ein langer Einwurf in den gegnerischen Sechzehner, den die Löhmaer Abwehr nicht herausspielen konnte, wurde durch Göpfarth zum 0:3 verwandelt. Dem Gastgeber war es zumindest vorbehalten den schönsten Spielzug des Spiels zum 1:3 abzuschließen. Nach Direktspiel im Mittelfeld grätschte Hebenstreit in die Baumeyer-Flanke. Die letzte Möglichkeit hatte Picker per Volleyschuss. Semmler im Plothener Tor machte sich lang und angelte den Ball aus dem linken Toreck.

Tore: 0:1 Bretschneider (27.), 0:2 Hamann (32.), 0:3 Göpfarth (35.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.