SV 1961 Lössau – SG Knau/Plothen 1:3 (0:1)

Aufgrund von Personalmangel mussten im Lössauer Sturm mussten reine Abwehrspieler agieren. Erst in der Schlussviertelstunde ergaben sich Möglichkeiten für die Gastgeber. Da war die Messe allerdings schon gelesen, denn die Gäste führten klar und hochverdient und hatten genügend Chancen. Zwei dicke Patzer bereiteten ihre ersten beiden Treffer vor, der dritte viel durch einen satten Distanzschuss ins Eck. Ergebniskosmetik nennt man wohl den späten Anschlusstreffer.

Tore: 0:1 Thrum (22.), 0:2 Pfaffendorf (32.) 0:3 Luckner (40.) 1:3 Gaertner (59.)

SG Knau Plothen – SG Görkwitz 63 1:3 (1:1)

Zum letzten Spiel der Freizeitliga gastierte die SG Görkwitz in Plothen. Die Hausherren wollten mit einem Sieg noch Kosmetik in der Schlusstabelle betreiben und an Löhma vorbeiziehen. Es entwickelte sich ein zunächst munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 21. Spielminute besorgte D. Seidel per Kopf die Führung für die Gäste. Fast auf den Fuß konnte F. Renner mit einem sehenswerten Treffer aus spitzem Winkel ausgleichen.

Nach dem Pausentee und einer Unachtsamkeit der Plothener Hintermannschaft gelang es M. Raithel zur erneuten Führung einzuschieben. Der quirlige D. Seidel konnte die Führung mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 ausbauen. Jegliche Bemühungen des Gastgebers verlief im Sand. Bemerkenswert war ein annullierter Elfmeter, den der gefoulte Spieler F. Renner selbst beim Unparteiischen B. Pohl zurücknahm. 

Tore: 0:1 Seidel (21.), 1:1 Renner (22.), 1:2 Raithel (35.), 1:3 Seidel (46.)